Kontakt
Sliderbild badezimmer

Kaldewei Studie: Was die Deutschen an ihrem Bad wirklich stört
Kaldewei Badlösungen können Abhilfe schaffen

Fast die Hälfte aller Deutschen stört sich daran, dass ihr Bad zu klein ist. Außerdem ungeliebte Störfaktoren: Kalkablerungen, zu wenig Ablagefläche und zu viele Barrieren. Auch die aufwändige Pflege ist für die meisten ein lästiges Übel. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei.[1] Der Experte für Badlösungen aus Stahl-Email zeigt, wie aus einem Problembad doch noch ein Traumbad wird.

[1] Forsa hat im Auftrag von Kaldewei 1.000 Deutsche ab 18 Jahren befragt (Zeitraum: 6. bis 15. Oktober 2017)

Kaldewei

Im Bild: Meisterstück Asymmetic Duo, Duschfläche Conoflat, Waschtisch Cono (Bildquelle: KALDEWEI)

Kaldewei

Im Bild: Badewanne Meisterstück Incava, Dusche Conoflat (Bildquelle: KALDEWEI)

Kaldewei

Im Bild: Waschtischschalen Miena (Bildquelle: KALDEWEI)

Kaldewei

Im Bild: Duschfläche Scona (Bildquelle: KALDEWEI)

Kaldewei

Im Bild: Badewanne Meisterstück Conoduo, Waschtisch Cono, Duschfläche Conoflat (Bildquelle: KALDEWEI)

Kaldewei

Im Bild: Badewanne Meisterstück Incava, Dusche Conoflat, Waschtischschale Miena (Bildquelle: KALDEWEI)

1. Ungeliebte Raumsituation: Das Bad ist zu klein

Kleine Badezimmer sind für fast jeden zweiten Deutschen störende Realität: 43 Prozent der Befragten bemängeln die zu beengte Raumsituation ihres aktuellen Badezimmers.

Kombiniert mit dem Wunsch der meisten Deutschen nach einer bodenebenen Dusche ist die beste Maßnahme in kleinen Bädern, den Raum mit dem Einbau einer bodengleichen Duschfläche zu öffnen. Dank ihres extrem flachen Designs lassen sich Modelle wie die Kaldewei Conoflat, die hier passend zum Waschtisch Cono installiert wurde, übergangslos in den Boden integrieren: Sie verschmelzen quasi miteinander. Durch diese Einheit von Boden und Duschfläche wirkt der Raum wesentlich großzügiger als bei herkömmlichen Duschen. Eine transparente Duschabtrennung sorgt zusätzlich für ein optisch größeres Bad. Ein weiterer Tipp für die Gestaltung kleiner Bäder: nach flexiblen Badlösungen Ausschau halten, die mit vielfältigen Abmessungen und Formen dem Wunsch nach individueller Platzierung entsprechen und den vorhandenen Raum optimal nutzen. Die Badewanne Meisterstück Asymmetic Duo (hier im Bild) mit ihrem besonders großzügig dimensioniertem Wannenrand bietet zum Beispiel zusätzliche Ablagefläche. Auch Modelle, die das Baden und Duschen vereinen, können Abhilfe bei Platzmangel im Badezimmer schaffen, ohne auf das ein oder andere verzichten zu müssen

2. Achtung Reinigung: wenn Kalkablagerungen nerven

Alle Kaldewei Badlösungen, wie hier im Bild die Badewanne Meisterstück Incava und die Dusche Conoflat, sind aus Kaldewei Stahl-Email gefertigt und können hinsichtlich Sauberkeit glänzen: Auf der fugenlosen, glasharten Oberfläche des Hightech-Materials entstehen nicht einmal kleinste Risse, in denen sich Kalkreste absetzen können. Für zusätzliche Pflegeleichtigkeit sorgt außerdem der Perl-Effekt, der bei allen Kaldewei Waschtischen serienmäßigenthalten ist. Mit dem Perl-Effekt perlt das Wasser einfach an Badewanne, Dusche oder Waschtisch ab und nimmt dabei so gut wie alle Schmutz- und Kalkpartikel mit. Selbst angetrocknete Wasserflecken und Kalkrückstände lassen sich ganz einfach entfernen.

3. Fehlende Ablageflächen: Accessoires gut platziert

Wie die Kaldewei Umfrage zeigt, bemängelt fast ein Drittel der Befragten (30 Prozent) im Badezimmer, dass er zu wenige Ablageflächen hat.

Zeitlos ästhetische Formensprache trifft bei Kaldewei auf komfortable Funktionalität. Ein besonderes Design-Highlight ist die vielfach preisgekrönte Waschtischschale Miena. Dieser Waschtisch ist frei platzierbar und eröffnet dabei neue Ablagemöglicheiten für Pflegeprodukte und Badaccessoires. Aber auch durch Badlösungen mit breiten Rändern, wie sie die Kaldewei Badewannen- und Waschtischlösungen Cono und Centro bieten, ist schnell Ablagefläche geschaffen. Eine besonders großzügig dimensionierte Ablagefläche hat die Badewanne Meisterstück Asymmetric Duo mit ausreichend Platz für Armaturen und Badutensilien.

4. Zu viele Barrieren: Stolperfallen im Bad

Bodenebene Duschflächen wie die Kaldewei Scona sind hier die richtige Wahl. Denn Duschwannenränder als Stolperfallen gehören damit der Vergangenheit an. Besonders beliebt sind bodenebene Duschen im XXL-Format, denn sie schaffen ein komfortables Duscherlebnis, ganz gleich ob für das Duschen allein oder zu zweit. Der nahtlose Übergang von der Duschfläche zum Boden steigert den Komfort und schafft zusätzliche Bewegungsfreiheit. Die Entscheidung für eine bodebenene Dusche aus Kaldewei Stahl-Email ist eine gute Investition in die Zukunft, die für jede Generation, ganz gleich ob für junge Paare, Familien mit Kindern oder Senioren, Komfort und Sicherheit verspricht.

5. Putzen, putzen, putzen: wenn Badpflege zur Plage wird

Kalk, Schmutz und vielleicht sogar Schimmel – 22 Prozent der Befragten finden den Zeitaufwand für die Reinigung und Pflege ihres Bades zu hoch.

Wie Hygieneuntersuchungen unter anderem vom TÜV Rheinland beweisen, können hochwertige Badlösungen aus Kaldewei Stahl-Email mit ihrer glasharten, geschlossenen Oberfläche Abhilfe schaffen: Sie sind nachweislich hygienischer und leichter zu reinigen als herkömmliche, aus Acryl hergestellte Produkte und geflieste Duschen. So haben Schmutz- und Kalkpartikel auf der fugenlosen Oberfläche von Duschen aus Kaldewei Stahl-Email keine Chance, sich festzusetzen. Das gilt auch für mikrobakterielle Erreger und Schimmel.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG